World Class
Bearing Technology

Firmengeschichte Federal-Mogul Deva GmbH

Die Idee des Gründers in 1898 war es, den wachsenden Bedarf an ungeschmierten Dichtungen durch die Entwicklung eines "festen Materials mit Festschmierstoffen" zu decken. Die ersten gefertigten Produkte waren graphitierte Dichtungen. 

1949 entstand in Stadtallendorf die Firma DEVA. Stadtallendorf ist eine mittelgroße Industriegemeinde ca. 100 km nördlich von Frankfurt/Main. Die Produkte der Firma wechselten im Laufe der Zeit von graphitierten Dichtungen zu selbstschmierenden Metallen mit Graphiteinlagerungen.

Das Bild aus dem Jahre 1953              Deva Bürogebäude in den 50er Jahren

1975 wurde Deva ein Mitglied der englischen AE-Gruppe und in Glacier GmbH - DEVA Werke umbenannt. DEVA etablierte sich zu einem anerkannten Lieferanten selbstschmierender Lager für hohe Belastungen, hohe Temperaturen bei niedrigen Gleitgeschwindigkeiten. 

Produktionshalle Mitte der 60er Jahre

Die internationalen Verbindungen der Gruppe bildeten einen starken Rückhalt für DEVA's Aktivitäten zu dieser Zeit, so dass die Firma auf etwa 140 Mitarbeiter anwuchs.

1989 wurde die AE-Gruppe in die weltweit bekannte T&N-Gruppe integriert und DEVA war bis März 1998 ein Mitglied der Glacier Industrial Bearings Gruppe.

Im März 1998 wurde die T&N-Gruppe vom amerikanischen Konzern Federal-Mogul übernommen. Seit dem 08.08.1998 firmiert DEVA unter dem Namen Federal-Mogul Deva GmbH.

Heute ist DEVA eine moderne Firma mit nahezu 200 Beschäftigten. Auf einer Grundfläche von 3.300 m² stehen moderne CNC-gesteuerte Maschinen, mit denen Lager von 1 mm bis über 2000 mm Durchmesser gefertigt werden.

In modernen Bürogebäuden steht eine hervorragend ausgebildete technische Abteilung zur Verfügung, die Kundenprobleme zu lösen vermag.

Eine international orientierte Verkaufsorganisation steht Ihnen bei Bedarf jederzeit zur Verfügung.